Da ich viel unterwegs bin und ich mich besser fühle, täglich etwas Warmes in meinen Bauch zu bekommen, greife ich zu Gerichten, die schnell zubereitet sind. Heute ist es die Süßkartoffel, die eine richtige Vitalstoff-Bombe ist. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Der große Anteil an Ballaststoffen ist positiv für unseren Darm. Vitamine sind fast alle vorhanden, die unser Immunsystem stärken. Besonders die Mineralstoffe sind nicht zu verachten. Unter anderem bieten die Süßkartoffeln viel Eisen, Kalium, Magnesium und  Zink. Wer regelmäßig Süßkartoffeln isst, kann präventiv etwas für seine Gesundheit tun.  Nun kommen wir einmal zu dem Rezept.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 große Süßkartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter (Thymian, Rosmarien)
  • 250 g Quark
  • 2-3 EL Frischkäse
  • 3 getrocknete Tomaten
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter nach Wahl

Zubereitung

Die Zubereitung ist auch ganz einfach. Ofen vorheizen ca. 200 Grad Umluft. Die Süßkartoffeln in gleich große Streifen schneiden. Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kräuter in ein Schüssel geben und mit den Süßkartoffeln vermengen, auf ein Blech geben und ab in den Ofen. Kurz vor Ende lass ich den Wasserdampf heraus (Vorsicht heiß) und schalte auf Grillen. Unbedingt dabei bleiben, sonst verbrennen die Pommes. Während die Stäbchen im Ofen sind, bereite ich einen schnellen Dip zu. Kräuter, Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln schneiden (geht auch mit der Küchenmaschine) und mit dem Quark und Frischkäse vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und schon ist der Dip fertig. Süßkartoffeln aus dem Ofen holen und mit dem Dip servieren.

Tipp: Die Süßkartoffeln gehören nicht zu den Kartoffeln, schmecken eher wie Karotten und können somit auch als Rohkost gegessen werden. Zu den Pommes passen auch andere Dips. Einfach kreativ sein.

Diese Rezepte könnte euch auch interessieren: Möhren-Süßkartoffel-Suppe, Avocadocreme.

Viel Freude beim Nachmachen. Über eure Erfahrungen und Ideen würde ich mich freuen, gern als Kommentar unter diesem Blogbeitrag. Alles Liebe

eure Karin Knorr