Kommt es bei euch auch vor, dass ihr Reste im Kühlschrank habt, mit denen ihr scheinbar nichts mehr anfangen könnt? Da liegen zwei Möhren und eine halbe Stange Porree oder nur noch 2 Kartoffeln oder ein kleiner Kohlrabi oder oder. Mit diesem Rezepttipp zeige ich euch, wie sie aus solchen Resten eine leckere Mahlzeit zaubern könnt:  

2013-04-10 Gemüsepuffer

Gemüsepuffer – Karin Knorr 2012

1 mittlere Zucchini,
2 große Kartoffeln,
5 mittlere Möhren,
1 Stange Porree,
1 Zehe Knoblauch, 1 kleine Zwiebel
2 Eier,
1/2 Becher Quark sowie etwas Naturjoghurt
Mehl zum Binden und Öl zum Braten.

Zubereitung

Ich habe mich für einen Gemüsepuffer entschieden. Das Gemüse wird gewaschen und gerieben. Dann die Eier dazu und etwa 4 Esslöffel Mehl unter heben. An Kräutern könnt ihr alles

verwenden, was ihr habt. Hier passt zum Beispiel Dill, Schnittlauch, Rosmarin und Petersilie dazu.  1 Teelöffel Salz, Pfeffer und Chili nach Belieben. (Wer hat und mag, kann auch geriebenen Käse unter mengen)

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Nun kann die Teigmasse in die Pfanne mit reichlich Öl. Aus dem Quark und den Joghurt wird ein Quarkdip zubereitet. Kräuter aus dem Garten oder vom Balkon klein hacken, Salz und Pfeffer dazu und schon ist er fertig. Wenn ihr dazu ein Rezept benötigt, schaut  hier. Es ist leicht zuzubereiten, schmeckt lecker und die Reste sind gut verarbeitet.

Tipp: Ihr können hier einfach ein wenig experimentieren. Es passen zum Beispiel auch Paprika, Kohlrabi, getrocknete Tomaten. Letztens hatte ich es auch ohne Ei ausprobiert.

Viel Spaß beim Nachkochen

eure Karin Knorr