Das erste einheimische Gemüse der Saison kann in den Gärten geerntet werden. Die kleinen leuchtend  roten Kügelchen sind wahre Schlankmacher. Sie haben kaum Kalorien, dafür Vitamine  und Mineralstoffe, die unseren Stoffwechsel ankurbeln. Radieschen schmecken am besten frisch und sind zum Beispiel auf einem bunten Salat ein richtiger Hingucker. Aber auch als Dip sind sie sehr lecker.

Radieschendipp

Zutaten:

1 Bund Radieschen
1 Bund Frühlingszwiebeln
250 g Quark
100 g Frischkäse
Salz und Pfeffer, Kräuter Ihrer Wahl

Zubereitung:

Die Radieschen gründlich waschen und in feine Streifen schneiden.  Quark mit dem Frischkäse verrühren, Radieschen, Kräuter sowie Salz und Pfeffer miteinander verrühren und schon ist er fertig, der Radieschendipp. Dazu passen gut Pellkartoffeln, Kartoffel- oder Gemüsepuffer, Gegrilltes oder einfach so aufs Brot. Auch bei der Zubereitung kann man nach Geschmack variieren. Falls der Dip am Anfang etwas fest erscheint, kann man etwas Milch, Wasser oder auch Leinöl hinzu tun. Ist jedoch nicht notwendig, da die Radieschen auch Wasser abgeben.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Nachbereiten.

Ihre Karin Knorr

Ein Kommentar zu Radieschendip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.