Jetzt reden alle über ihn. Und es stellt sich die Frage, ob man nach dem Verzehr unangenehm riecht. Ja und was hat er denn zu bieten? Man bekommt Kräfte wie ein Bär… 🙂 Im Moment ist Erntezeit. Man kann jetzt die Blätter verarbeiten und im Spätsommer nach der Blüte die Zwiebeln. Ach ja, habe ich beinahe vergessen zu erwähnen, ich spreche heute vom Bärlauch: Hier wieder ein Rezept, dass sich fast von alleine zubereiten lässt: 

2013-04-21 Baerlauchdipp

Bärlauchdipp – Karin Knorr

 Zutaten für 4 Personen:

1 Strauß Bärlauch
500 g Magerquark
100 g Naturjoghurt
Salz, Pfeffer etwas Oliven- oder Leinöl

Zubereitung:

Bärlauch waschen und trocken schleudern. In kleine Streifen schneiden und unter den Quark rühren. Mit dem Joghurt verfeinern und abschmecken. Und schon ist ein leckerer und sehr gesunder Dip fertig.

Tipp: Sie können hier wieder ganz Ihre Kreativität walten lassen. Zum Beispiel getrocknete Tomaten geben dem Dipp eine mediterrane Note. Den Magerquark können Sie auch gegen Frischkäse austauschen. Alles was schmeckt, ist erlaubt.

Was Sie noch interessieren könnte: Der Bärlauchaufstrich schmeckt zu Brot aber auch zu Kräcker, zu Gemüse-Sticks, zu Pellkartoffeln und vielem mehr.

Viel Freude bei Zubereiten. Ich freue mich auch auf Ihre Ideen und Erfahrungen Mit Bärlauch. Guten Appetit wünscht Ihnen

Ihre Karin Knorr