Jetzt gibt es ihn taufrisch aus dem eigenen Garten und auf dem Wochenmarkt, den Spinat. Wenn ich mich so richtig zurück erinnere gab es Spinat meist püriert mit Kartoffeln und Ei. Das mag ich heute noch gern. Da ich jedoch jetzt recht viel davon in meinem Gemüsegarten habe, bin ich experimentierfreudig geworden. Hier für Sie eine Idee:

Spinatsalat – Karin Knorr

Zutaten für 2 Portionen:

eine bis zwei Hand voll junger Spinat
1/2 Avocado
1 Schalotte
1 TL milden Senf
1 TL Zitronensaft
4 EL Olivenöl
1 Spritzer Arhornsirup
4 große Erdbbeeren
1 Tomate
Kräuter, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Von dem Spinat die kleinen Blätter verwenden. Diese gründlich waschen, abtropfen lassen und auf zwei Teller verteilen. Die Avocado schälen und in Streifen schneiden. Jetzt die Tomate und die Erdbeeren in Streifen oder Stücke schneiden. Alles auf die Teller verteilen. Wer mag gibt jetzt die Zwiebelringe und die Kräuter dazu. In meinem Fall Basilikum. Aus den restlichen Zutaten wird nun ein Dressing gemixt und über den Salat verteilt. Mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle wird das Gericht abgerundet. Dieses Variation ist entstanden, weil ich zu den jeweiligen Rezepten nicht die passenden Zutaten hatte, also habe ich kombiniert. Und es war sehr lecker.

Weitere Spinatrezepte finden Sie hier: Spinatpesto an Spaghetti, Spinatsalat mit Bacon

Ich hoffe, ich konnte Sie wieder einmal inspirieren und wünsche viel Freude beim Nachmachen

Ihre Karin Knorr

2 Kommentare zu Spinatsalat – einmal anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.