Wenn ich ehrlich bin, mochte ich ihn als Kind nicht, den Milchreis. In der letzten Woche  wollte ich eigentlich nur ein Foto von einem Dessert machen. Aber es hatte sich „herumgesprochen“, dass es bei mir Milchreis gab und so hatte ich am Tisch recht viele Gäste. Da musste ich doch glatt einen Nachschlag kochen. Dieser warme Brei mit Früchten oder nur Zimt gibt so ein schönes wohliges Gefühl. Geht Ihnen das auch so? 

Milchreis – Karin Knorr

Den Milchreis kann  man als Hauptmahlzeit oder auch als Dessert essen. Er schmeckt warm aber auch kalt sehr gut. So einfach, wie er zubereitet wird, so vielseitig kann man ihn verspeisen. Sei es mit Zimt, heißen Kirschen oder Himbeeren oder mit zerlassener Butter, er ist einfach ein Klassiker.

Zutaten für 4 Personen (als Dessert):

600 ml Vollmilch
1 Prise Zucker
130 g Rundkornreis
1 Vanilleschote
250 g Himbeeren

Zubereitung:

Wenn man einen Milchtopf (mit doppelten Boden) hat, sollte man ihn verwenden. Wer keinen hat, gibt auf den Boden etwas Wasser, bevor die Milch hinein gegossen wird. Kurz bevor die Milch kocht, den Reis und den Zucker hinzu fügen. Bei geringer Hitze den Reis kochen lassen und immer wieder umrühren. Am besten dabei bleiben. Kurz vor dem Garwerden, den Topf vom Herd nehmen und den Reis nachquellen lassen. Jetzt die Himbeeren in einem Topf erwärmen.

Alternatives Frucht-Dressing aus „Die Lauf – Diät“ von Dr. Feil und H. Steffny

25g geschälten Ingwer, 125 g Orangensaft, 50 g Fruchtsauce oder Rote Grütze mit einem Stabmixer pürieren. Die Masse in einem kleinen Topf aufwärmen. 40 g Rosinen oder Cranberries und 25 g gehackte Walnüsse dazugeben und alles mit Zimt abschmecken.

Tipp: Man kann einen Teil der Milch durch Sahne oder Kokosmilch  ersetzen. Dadurch kann man den Geschmack variieren. Wer an Laktoseunverträglichkeit leidet, kann die Milch zum Beispiel durch Reismilch ersetzen.

Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit

 

Ihre Karin Knorr