Dessert

Viele lieben den „Süßkram“ am Ende einer Mahlzeit. Bei den älteren Herrschaften wird noch jeden Tag ein Kompott zu der Hauptmahlzeit serviert. Wenn wir das einmal aus der Sicht der Bauchspeicheldrüse betrachten, ist es richtig. Ich freue mich, Ihnen hier kleine Leckereien zu präsentieren.

Wieder einmal haben Suna und ich gemeinsam gekocht. Wir beide lieben es, neue Rezepte auszuprobieren oder auch traditionelle Gerichte miteinander zu teilen. Die Zwetschgenknödel habe ich noch nie selbst gemacht oder gegessen und so planten wir einen schönen gemeinsamen Tag. Dieser wurde wieder mit der Kamera festgehalten. Sehen Sie bei Suna Pfeif Kommunikationsdesign vorbei. Weiterlesen

Ein Stück Schokolade hilft vielmals, um sich wieder besser zu fühlen. Doch plagt nach dem Genuss oft das schlechte Gewissen. Dabei muss man es gar nicht haben. Denn die Schokolade ist ein wichtiger Wirkstofflieferant. So senkt der hohe Kakaogehalt (optimal 70 %) zum Beispiel den Blutdruck und Entzündungen sowie stärkt das Immunsystem. Vielen ist die dunkle Schokolade zu bitter, daher wird sie auch in vielen Varianten angeboten, unter anderem mit Gewürzen und Honig oder Fruchtfüllungen. Weiterlesen

Wenn es Erdbeeren gibt, ist doch die Welt in Ordnung. Stimmen Sie mir da zu? Ich finde Erdbeeren frisch vom Feld am leckersten. Ist dann ein Körbchen voll, sollte es schnell verarbeiten werden. So könnten Sie die schlank machende Wirkung nutzen und einen Obsttag einlegen. Oder Sie pürieren diese, füllen das Mus in Eiswürfelbehälter und frieren sie ein. Die Würfel machen sich portionsweise gut in Milch oder Joghurt. Es gibt noch viele weitere Variationen. Eine Idee habe ich hier wieder für Sie. Weiterlesen

Es gibt viele unter Ihnen, die bewusst auf Zucker und andere Naschereien verzichten. Auch in einer basischen Ernährung umgeht man Nahrungsmittel, in denen viel Zucker enthalten ist. Hierzu gehören viele Joghurtsorten. Heute bekommen Sie von mir Tipps, wie man sich seinen Joghurt selbst anrühren kann. Er schmeckt und der Darm wird es uns danken.

Weiterlesen

Wenn ich ehrlich bin, mochte ich ihn als Kind nicht, den Milchreis. In der letzten Woche  wollte ich eigentlich nur ein Foto von einem Dessert machen. Aber es hatte sich „herumgesprochen“, dass es bei mir Milchreis gab und so hatte ich am Tisch recht viele Gäste. Da musste ich doch glatt einen Nachschlag kochen. Dieser warme Brei mit Früchten oder nur Zimt gibt so ein schönes wohliges Gefühl. Geht Ihnen das auch so?  Weiterlesen