Heute hat sich Silvio ein Rezept von mir gewünscht und so habe ich mich doch gleich an die Suche von einem schönen Foto gemacht. Wenn Ihr etwas kochen möchtet und euch die Zutaten oder die Zubereitung fehlt, schreibt mir einfach. Ich koche es für euch nach. Bolognese kann man vielfältig zubereiten. Mit Fleisch oder vegetarisch, mir schmecken alle Varianten, solange sie frisch zubereitet werden.

Bolognese – Karin Knorr

Zutaten für 4 Personen: 

  • 1 große Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 kleine Stange Porree
  • 2 Möhren
  • 500 g Hack (alternativ Linsen, Buchweizen oder Tofu)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose geschälte Tomaten (850g)
  • 1 rote Paprikaschote
  • 200 ml Flüssigkeit (Wasser, Brühe, Saft, Wein)
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Oregano 
  • Parmesan am Stück
  • Pasta

Zubereitung: 

Zwiebeln und Knoblauch klein würfeln, Gemüse ebenfalls klein schneiden. In einer hohen Pfanne mit etwas Öl das Fleisch krümelig anbraten (ca. 15 Minuten). In einer weiteren Pfanne Zwiebeln, Knoblauch und Gemüse ebenfalls in etwas Öl ca. 10 Minuten dünsten.  Jetzt wird Tomatenmark unter das Fleisch gerührt, gleich darauf die Tomaten und das restliche Gemüse. Alles wird mit Flüssigkeit abgelöscht und je nach Geschmack gewürzt. Alles bei niedriger Temperatur etwa 10 Minuten durchziehen lassen. In dieser Zeit kann die Pasta gekocht werden. Wenn diese bissfest ist, wird serviert und garniert. Hier passen sehr gut frische Kräuter wie Oregano, Basilikum oder auch Petersilie. Frisch geriebener Käse und Pfeffer aus der Mühle runden das Gericht ab. 

Tipps: Ich bereite mir die Soßen für eine Pasta immer nach den Zutaten, die ich noch zu Hause habe oder die unbedingt verbraucht werden sollten zu. Durch das Suppengemüse kann man auf Fertigbrühe verzichten und wirklich nur mit Wasser aufgießen. Man kann das Fleisch auch gänzlich weglassen und hat somit eine leckere Gemüsesoße. 

Dieses Rezept könnte euch auch interessieren: Linsenbolognese

Ich wünsche euch allen viel Freude beim Nachkochen oder ein eigenes Rezept kreieren. 

eure Karin Knorr