Monatsarchive: Juni 2012

Wenn es Erdbeeren gibt, ist doch die Welt in Ordnung. Stimmen Sie mir da zu? Ich finde Erdbeeren frisch vom Feld am leckersten. Ist dann ein Körbchen voll, sollte es schnell verarbeiten werden. So könnten Sie die schlank machende Wirkung nutzen und einen Obsttag einlegen. Oder Sie pürieren diese, füllen das Mus in Eiswürfelbehälter und frieren sie ein. Die Würfel machen sich portionsweise gut in Milch oder Joghurt. Es gibt noch viele weitere Variationen. Eine Idee habe ich hier wieder für Sie. Weiterlesen

Jetzt gibt es ihn taufrisch aus dem eigenen Garten und auf dem Wochenmarkt, den Spinat. Wenn ich mich so richtig zurück erinnere gab es Spinat meist püriert mit Kartoffeln und Ei. Das mag ich heute noch gern. Da ich jedoch jetzt recht viel davon in meinem Gemüsegarten habe, bin ich experimentierfreudig geworden. Hier für Sie eine Idee: Weiterlesen

Bei diesem Wetter hier im Westen der Republik braucht man wieder etwas Warmes im Bauch. Gemüsesuppen sind ziemlich schnell zubereitet. Neben den vielen Mineralstoffen, die entschlackend wirken, haben diese Suppen wenig Kalorien. Heute habe ich für Sie wieder einen Suppentipp: Weiterlesen

Das erste einheimische Gemüse der Saison kann in den Gärten geerntet werden. Die kleinen leuchtend  roten Kügelchen sind wahre Schlankmacher. Sie haben kaum Kalorien, dafür Vitamine  und Mineralstoffe, die unseren Stoffwechsel ankurbeln. Radieschen schmecken am besten frisch und sind zum Beispiel auf einem bunten Salat ein richtiger Hingucker. Aber auch als Dip sind sie sehr lecker. Weiterlesen